Sonntag, 28. Februar 2010

The sad news at the end of February - Kleines Kragenbärchen Tiger...Moon bear cub Tiger RIP

Dies ist Tiger, ein kleines neugeborenes Kragenbärchen aus dem Rescue Center Tam Do...-

This is little Moon bear Tiger, an abandoned newborn in the Rescue Center Tam Do located in Vietnam, run by Animal Asia. Found at the beginning of the new moon year, it was named Tiger. One of the rescued females had given birth unnoticed and abandoned the little one, found with only one ear. As in bear farms no mating is possible, it is also a hint that the female was hunted recently in the wild...

"Mittwoch, 17. Februar: Als am vergangenen Samstagmorgen das Team im Tam Dao Rettungszentrum für Mondbären seinen Morgenrundgang machte, konnte keiner voraussehen, wie dieser Tag sich entwickeln würde.

In der Quarantänestation mit den kürzlich geretteten 18 überlebenden Bären lag zur Begrüßung auf dem kalten Betonboden unter dem erhöht gestellten Käfig seiner Mutter ein kleines weinendes Neugeborenes. Unsere Bärenmanagerin Belinda nahm es auf und brachte es schnell ins Warme, wo es auch bald die erste Milch (speziell für Welpen) bekam und dankbar annahm.

Zu Ehren des beginnenden neuen Mondjahres wurde es „Tiger“ getauft. Dem kleinen Kerl fehlen die Ohren – vielleicht wurden sie von der Mutter „Italia“ während der Geburt abgebissen – und seine weichen und empfindlichen Pfoten waren eingerissen. Wir vermuten, durch den Betonboden. Sein Gewicht betrug nur 400 Gramm." Trotz aller Liebe und Pflege - leider hat es das kleine Tigerchen nicht geschafft...-
Despite all efforts and love of the staff, little Tiger didn't make it...

RIP, kleiner Mondbär Tiger...!

Please support the work of Animal Asia, a charity based in Hongkong dedicated to ending cruelty and restoring respect for all animals in Asia. It is thanks to their work during the last 12 years and her tiredles founder Jill Robinson, that the world has started to take notice about the bear bile farms, especially of the pain of the Moon bears ( Asiatic Black bear).

"In countries across Asia, thousands of bears live a life of torture on bear farms, so that their bile can be extracted and used in traditional medicine to cure ailments ranging from headaches to haemorrhoids. Bears are confined in cages which vary from agonisingly tiny "crush" cages to larger pens, all of which cause terrible physical and mental suffering.
"

Es gibt auch ein dt. Büro von Animals Asia in München, durch den Blog, kann die Arbeit auch auf deutsch gut nachvollzogen werden, der Link zum dt . Blog findet sich unten.

Sources & photo credits: Animals Asia, Animals Asia Blog/dt., Jill's blog/engl., Knutitis 1 & 2,
Animals Asia on wikipedia-engl.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hallo birgit

das freut mich sehr das du das eingestellt hast.
der kleine tiger hat es leider nicht geschafft.
ich hoffe das viele große "tiger-bären"es mit der hilfe von animals asia und der tierfreunde weltweit
schaffen das die gallenfarmen alle geschlossen werden.
ich wünsche es mir sooo sehr!
l.g. martina

Simba hat gesagt…

Liebe Martina,

Ich sehe erst jetzt deinen Kommentar, es tut mir leid, dass ich nicht immer up to date bin mit meinen Reaktionen.

Ja, auch ich wünsche mir sehr, dass es mit diesen unheivollen Gallenfarmen ein Ende nimmt, es macht mich jedes Mal einfach nur wütend...Animal Asia ist es Gott sei Dank gelungen, etwas von diesen skandalösen Praktiken in die Öffentlichkeit zu bringen , ich finde ihre Arbeit wiklich beachtlich!

Dir danke an dieser stelle für deine ganzen Ausgrabungsarbeiten von interessanten Links und Bärengeschichten!

Lg
Birgit