Montag, 1. Februar 2010

Ein Bär wird abserviert....Bad in bed...Zero & The Ladies...

Zero

Über Zero in Milwaukee berichten wir nicht zum ersten Mal, irgendwie hat dieser Bär einen Sinn fürs Tragische, unvergessen sein Grabenfall im Herbst 2008...-

It is not for the first time that we write about Zero in Milwakee, surely one of those bears who has undoubtedly some sense for tragic...Who does not remember his moat ordeal in fall 2008...?

Zero in October 2008

Auch heute geht es wieder um einen Fall, diesmal kein Grabenfall, sondern eher der tiefe Fall eines Bärenmannes aus den Gnaden einer Bärendame, die zu erfreuen und zu schwängern seine Aufgabe gewesen wäre...

You might say, today again it's about a fall, but a rather different one, concerning Zero's lover abilities...but read for yourself....

Zero & Snow Lilly

Polars apart, Zero and mate breaking up

"Heaping indignity on top of captivity, the Milwaukee County Zoo has announced that Zero the polar bear is bad in bed.

So inept, in fact, that he'll be making the walk of shame to a different zoo. That's right. Zero has so literally lived up to his name sexually that he's being kicked out of Milwaukee. Think it can't happen to you? Don't push your luck.

Polar bears apparently run the same risk as place-kickers. If you can't split the uprights, people may want you gone.

Middle-aged Zero failed to impregnate or even put many moves on our zoo's female polar bear, Snow Lilly, over the past four years. So off he goes to the Seneca Park Zoo in Rochester, N.Y., where a hot number named Aurora is already applying her makeup.

Aurora from Rochester, the widow...

"Maybe he just needs the right partner," said that zoo's spokeswoman, Pam Cowan.

If it doesn't work out, Zero can try the zoo in Viagra Falls.

Now, as you know, relationships are more complicated than they appear in a press release. Maybe Snow Lilly is frigid, which is probably a plus for polar bears.

I had a conversation Tuesday with Jan Rafert, who is in charge of primates and small mammals at Milwaukee's zoo and, at the moment, is also the acting curator for bears.

"Basically, Snow Lilly and Zero pretty much kept to themselves. There's two dens in back, and they each have their own preference and each stayed on one side," he said.

Separate bedrooms! It's worse than I thought. Hate to say it, Zero, but she's just not that into you, but you may feel the same.

"For one reason or another, the male and female may not find each other attractive," Rafert said. "They just seem to be more like an old married couple. They get along fine, but sex is not a big part of their relationship."

"We haven't seen that much breeding activity. I don't know if we've ever seen any," Rafert said.

Dr. Phil couldn't fix this sexless marriage. See, it's not always global warming that threatens the survival of polar bears. Regardless of the temperature, Snow Lilly clearly doesn't want to be below Zero.

You knew the fire was out in 2008 when Zero chose 18 days in a moat over getting his mojo working with the missus. One theory is that Zero hates the Cubs so much that he doesn't want to father one. And Snow Lilly was overheard telling him, "Get your dirty paws off me."

In Zero's defense, Snow Lilly is an unproven breeder, an expression you don't want to say to her face. She seems to have irregular cycles, which hasn't helped her in the preggers department.

Or perhaps it's Zero. "It may be that he does not have viable sperm. One of the things we're looking at is possibly seeing if we can get a semen sample at the time of transport," Rafert said.

Hmm, sounds dangerous.

"He'd be anesthetized," he said.

That's good.

But none of that matters if the two bears never get busy anyway. If you're stuck in a zoo all day, I would think this would be a decent way to kill time. Look at the bonobos. They can't get enough of that funky stuff. Zookeepers are practically handing out condoms over there.

Well, so long, Zero. It's been good staring at you. For all of your 20 years, Milwaukee was home.

I'm sure Rochester's widowed Aurora is a lovely bear. Make us proud and take her for a ride on the 1,100 pound polar express."


Aurora from Cleveland Metropark Zoo- thinking of her intimate past with Zero..?

Als ob die Demütigung der Gefangenschaft für Zero nicht genug sei, hat nun der Milwaukee County Zoo bekanntgegeben, dass er, der Eisbär, im Bett schlecht sei.

So unfähig sogar, dass er in der Tat den Weg der Schande zu einem anderen Zoo antreten werde. Ja, ganz richtig gelesen. Offenbar hat Zero seinem Namen im Bereich des Sexuellen so ernst genommen, sodass er schlichtweg aus Milwaukee rausgeschmissen wird. Denken Sie, Ihnen könne sowas nicht passieren? Seien Sie vorsichtig.

Eisbären laufen scheinbar das gleiche Risiko wie Platz-Kicker. Wenn Sie nicht anständig den Pfosten geteilt bekommen, kann es sein, dass man Sie nur noch weghaben will.

Zero, der Eisbär mittleren Alters, hat es in ganzen 4 Jahren nicht geschafft Snow Lilly mit seiner Leibesfrucht zu segnen. Also geht's nun auf zum Seneca Park Zoo in Rochester, NY, wo eine heiße Nummer namens Aurora bereits dabei ist, ihr Make-up aufzulegen.

"Vielleicht braucht er einfach nur die richtige Partnerin", sagte die Zoo-Sprecherin Pam Cowan.

Sollte Rochester nicht funktionieren, gibt es noch den Zoo in Viagra Falls, den Zero probieren könnte.

Nun, wie Sie wissen, sind die Beziehungen komplizierter, als sie in einer Pressemitteilung erscheinen. Vielleicht ist Snow Lilly frigide, was wahrscheinlich für Eisbären ein Plus ist.

Am Dienstag hatte ich ein Gespräch mit Jan Rafert, Leiter der Abteilung Primaten und kleine Säugetiere im Zoo Milwaukee, und zur Zeit auch amtierender Kurator für Bären.

"Wenn man es genau nimmt, haben Snow Lilly und Zero sich ziemlich seperat gehalten. Es gibt zwei Höhlen hinten, sie haben beide jeweils ihre eigenen Vorlieben und jeder blieb auf seiner Seite", sagte er.

Getrennte Schlafzimmer! Es ist schlimmer als ich dachte. Zero, ich hasse es auszusprechen, aber sie ist ganz offensichtlich nicht auf dich abgefahren.

"Aus dem einem oder anderen Grund, haben sich das Männchen und das Weibchen offensichtlich nicht attraktiv gefunden", sagte Rafert. "Sie ähneln einem alten Ehepaar, was sich gut verträgt, aber wo Sex keine große Rolle innerhalb der Beziehung spielt."

"Wir haben keine größeren Reproduktionsaktivitäten gesehen. Um ehrlich zu sein, ich weiß gerade nicht, ob wir überhaupt jemals welche gesehen haben", sagte Rafert.

Dr. Phil konnte dieser gesclechtslosen Ehe auch nicht auf die Sprünge helfen. Sehen Sie, nicht immer ist es die globale Erderwärmung, die das Überleben der Eisbären bedroht. Offenbar mochte Snow Lilly sich unabhängig von der Temperatur, nicht unter Zero (Null) aufhalten.

Wissen Sie, 2008 war das Feuer aus, als Zero es vorzog lieber 18 Tage in einem Wassergraben zu verbringen, anstatt seine Körperflüssigkeiten bei der Dame zum Einsatz zu bringen.Eine Theorie ist, dass Zero Eisbärbabies so sehr hasst, dass er nicht der Erzeuger von einem sein will. Snow Lilly widerum wurde belauscht als sie ihm riet, seine " dreckigen Pfoten" weg von ihr zu lassen.

Zu Zeros Verteidigung muss angeführt werden, dass Snow Lilly's Zuchteigenschaften unbewiesen sind, ein Ausdruck, den Sie ihr vielleicht nicht gerade ins Gesicht sagen wollen. Sie scheint unregelmäßige Zyklen zu haben, die der Abteilung Schwangerschaft nicht gerade dienlich waren.

Oder vielleicht liegt es an Zero. "Es kann sein, dass er keine lebensfähigen Spermien hat. Wir werden versuchen, noch eine Samenprobe zum Zeitpunkt des Transports zu bekommen," sagte Rafert.

Hmm, klingt gefährlich.

"Er würde dann betäubt", sagte er.

Das ist gut.

Aber das alles spielt sowieso keine Rolle, wenn sich die zwei Bären sowieso nie zu nahe kommen. Wenn Sie gezwungen sind, den ganzen Tag in einem Zoo auszuharren, hielte ich dies doch für eine angemessene Beschäftigung, um die Zeit totzuschlagen. Schauen Sie sich die Bonobos an. Sie können davon gar nicht genug bekommen. Tierpfleger müssen dort praktisch ständig Kondome rüberreichen.

Zero, mach' gut. Es war gut, dich hier immer zu sehen. In all deinen 20 Jahren war Milwaukee dein Zuhause.

Ich bin sicher, die verwitwete Aurora in Rochester ist eine schöne Bärin. Mach uns stolz und nimm sie mit auf eine Fahrt auf dem 1100-Pfund Polar Express.

Will Aurora from Seneca Rochester really be the answer for Zero??? It would not be his first Aurora....

"The subjects of this study are Aurora (0.1) and Zero (1.0). Both were born in captivity. Aurora (2702) was born at Cleveland Metroparks Zoo on 13 November 1982, and Zero (3407) was born at Milwaukee County Zoo on 14

December 1989. They were introduced to each other for the first time on 4 May 1993. The first set of observations was made between 3 December 1993 and 17 July 1995. The activity patterns during this period were reported earlier (Grittinger, 1997). At that time, Aurora was maintained on contraceptive injections of Depo-Provera® (medroxyprogesterone acetate).

The second set of observations extended from 17 May 1999 to 19 January

2001. Aurora was not on contraceptives during this period, and oestrous signs and attempted copulations were observed by the keepers from time to time. She was even separated from Zero on various occasions with the hope of pregnancy, but this did not occur. Aurora was finally donated to Cleveland Zoo on 5 February 2001, ending the observations."

We asked Aurora from Cleveland Metropark directly about Zero's abilities in bed, but ...."No comments!"

Zero, alles Gute also dann mit der Witwe in Seneca, die übrigens noch vor nicht allzu langer Zeit in die Schlagzeilen kam durch ihre Scheinschwangerschaft nach Ehemann Yukons Tod...Alle Augen sind nun auf dich gerichtet, viel Glück und Sei doch einfach mal verliebt...!!!!

So Zero, we just wish you good luck with the widow who by the way made headlines with a fake pregnancy after her husband Yukon died...All eyes will be on you now...Just Do IT!!!

Source: Jim Stingl who I want to thank for the authorization to use his great column about Zero!

Other sources:
Milwaukee Zoo, About Snow Lilly.
Sorry, as to the copied study about Zero & Aurora, I did not find the link anymore to the pdf file...

Photo credits: Aurora from Cleveland on Halloween, Zero with Snow Lilly (see also rescue story and video)

Related posts: A bear and a fall in fall/October 2008, Brautschau/Febr.2009 (about
Aurora the widow),
Aurora- ein Sonnenstern/Febr.2009, Eine andere Aurora/Febr.2009 (Aurora from Cleveland Metropark Zoo)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

.
Liebe Birgit,

das ist ein geistreich-witziger Artikel. Über einige Passagen muss man geradezu laut lachen ("Maybe Snow Lilly is frigid, which is probably a plus for polar bears").

Aber an Stelle von "Zero" würde ich den Autor mal kurz in den Allerwertesten beißen!

Schon blöd, dass Bären auseinandergerissen werden, "nur" um weiter mit ihnen züchten zu können und die Risiken einer Narkose eingegangen werden, nur zum "Samen-Klau"...Schrecklich!

Viel Glück allen Bären - auf dass sie mit Bären zusammenkommen und -bleiben dürfen, mit denen sie sich verstehen und nicht immer nur zum Poppen gekloppt werden ;-)

KnuGio-hugs für Dich und danke fürs Einstellen des vergnüglich geschriebenen Artikels.

Dumba

Birgit Rudolph/Dirk Krehl hat gesagt…

Liebe Dumba,

Du hast natürlich völlig Recht! Ich glaube auch nicht, dass der Autor dieser Kolumne wirklich darauf hinaus wollte, dass Eisbären wie Zero, die keinen Nachwuchs zeugen, wirklich auf Teufel komm raus, ihre angestammte Umgebung verlassen sollen, ich habe es eher als eine Satire verstanden, allerdings mit dem Anstoß, dass wohl auch bei Eisbären wohl eine Menge mehr Faktoren eine Rolle mitspielen bis es zu Annäherung und Paarung kommt. Zero ist bei weitem nicht der einzige Bär, der seinen sog. "Zuchtaufgaben" nicht nachkommt, um genau zu sein, nimmt man 126 Eisbärenmänner, die mit Eisbärendamen durchaus mgl.Nachwuchs produzieren könnten, so tun dies im Schnitt wohl nur 21 ...Und Bären ständig dem Transferstress auszusetzen ist wohl auch keine Lösung.

Für mich kann jeder Bär und jede Bärin es so halten, wie er oder sie lustig sind, es sind die Zoos , die lernen müssen, dass Tiere nicht dafür da sind, ihren Wünschen nach Reproduktion nachzukommen.Da ist sicherlich noch einiges im Argen.

Und eine Samenprobe durch Narkose zu bekommen..., ich frage mich gerade, ob die in Milwaukee das wirklich ernst gemeint haben. (Ich werde dem mal nachgehen...)

....

Just a few words in English as some reactions I got elsewhere might be caused by some misunderstanding. I certainly don't think that a bear should be valued by his reproductive abilities. I have understood the column of Jim Stingl as sort of a satire on exactly that topic of breeding business in zoos.

Zero is by far not the only male bear "failing" when it comes to the ladies, take 126 male polar bears and only 21 will "succeed".

The zoos have to learn to accept that there are obviously so many more factors being important for bears to get a crush on a bear of the other sex. Homosexuality was also suggested by Agnes as a theory for Zero...Would love to work on this topic too...:))

Anyway, Zero has certainly not deserved to be sent to another place at his age, especially not if it happens because of these reasons.

And as to the semen sample to be taken when he is anaesthezised...maybe I will ask Milwaukee directly if they really mean it....

So, let the bears do it whenever and with whom they want to do it...,and if a bear does not want to socialise sexually - that shows only that there seems to be much more similarities to other primates...:))

So, if I were Aurora, or Snow Lilly, instead of getting him in "bed",I just would invite him to tell me all and everything about his moat falls and about what he was thinking about while he stayed there ...everything else came second...:))Imagine who else could tell you such a story...
Maybe this was exactly what already happened in the past...

Birgit

Ulli J hat gesagt…

Hallo Birgit,

dir ist wirkliche eine Klasse Übersetzung des Artikels gelungen, der mir schon im Original viel Spaß gemacht hat.

Ich glaube allerdings nicht, dass es für alle Eisbären wirklich Stress ist, umziehen zu müssen - von der meist notwendigen Narkose einmal abgesehen (die man mit einem Boxentraining, siehe Mercedes, Jelle und Felix, ja auch umgehen kann). Wenn ich mir Mercedes in Schottland oder Lars in Wuppertal anschaue, dann scheint ihnen die Ortsveränderung - neue Gerüche und Geräusche - durchaus zu gefallen. Vermutlich entspricht so ein Ortswechsel viel eher ihrem normalen Leben in der Wildnis, wo sie ja auf ihren Wanderungen auch immer wieder in eine neue Umgebung kommen. Vielleicht muss man viel mehr Mitleid mit den Tieren haben, die ihr ganzes Leben in einer für sie langweiligen und reizlosen Umgebung bleiben müssen, statt mit denen, die wenigstens durch einen Ortswechsel Abwechslung bekommen.

LG Ulli

Diane hat gesagt…

This may have been said above in German, but I think one has to accept him for who he is. He is an individual and isn't necessarily drawn to every female he meets, hormones notwithstanding. My observations of Chinook and Kalluk at the San Diego Zoo last year led me to the belief that both were controlled by her body functions. If she entered estrus, they were suddenly both hot for each other. If not, they were just pals.

As for moving him, they're moving all the bears around in the US, trying to get some reproduction happening somewhere. There was one cub this year, the first in [I believe] three years. If zoos are going to serve as a means of perpetuating a species, they'll have to do better than that.

Maybe he likes the cool, dark privacy of the moat. I can understand that, particularly if a bear has to put up with people looking him all day long.

Anonym hat gesagt…

Maybe that is why the human specicous tries to hide their "privat life" behind coutains LOL
Knowing about the hard life a polar bear has to deal with wonder which of the "beings" is better .
Bearhugs from Marga