Dienstag, 30. Juni 2009

Simba's grand-kids....

Heute ist wieder Erinnerungstag. 9 Monate ohne Simba. Hier oben das ist nicht Simba, aber die Kleinen sind wahrscheinlich ihre "Enkel", die letzten Samstag geboren wurden. Es waren 6, eins hat es nicht geschafft und starb gestern. Die Mutter lebt auf dem Grundstück, wo eins der direkten Nachfahren von Simba aufwächst, ein mittlerweile 5 jähriger Rüde, der auf den Namen Alpha hört und so aussah, als wir ihn damals abgaben....-

Today it's remembrance day, exactly 9 months we have been living without Simba. On the photo above it's not Simba, but the pups are very probably her "grand-children" , born last Saturday. 6 in total, but one didn't make it and died yesterday. The mother lives at the place with Alpha, one of Simba's kids who grew up there, now already 5 years old. It is there wherehe got his name. He looked like that shortly before we gave him away to live at that place....

Wie oft er schon vorher Vater wurde, weiß wohl niemand so richtig, und noch ist es auch viel zu früh, etwas zu sagen. Erstmal hoffen wir nur, dass die Mutter und die Kleinen sich erholen, sie sind etwas schwach, die Mutter hat Probleme sie zu stillen...Also erstmal nur Daumen halten...!

How often he has already fathered before, nobody really knows, and it is still too early to say something but we hope that the mom and the little ones will hang in, she has problems feeding them and the pups seem to be weak...So cross your fingers...!

Photo credits: Mariana Meunier (1)

Montag, 29. Juni 2009

Polar Bear Song....

This beautiful video I found at PolarbearsInternational on Facebook. This fun, catchy tune by Tom Rugg stars Bjorn the Polar Bear. It contains a gentle message about climate change, with footage by Emmy Award winning videographer Daniel Zatz of wildlifeHD.com.
They have done 950 video clips/documentaries about polar bears...Just enjoy!

Mittwoch, 24. Juni 2009

New Pics Of Wilbär & Ewa In Orsa Björnpark...

Find here more new pics of Wilbär & Ewa from Ulli J's visit in Orsa...By the way, Wilbär has changed colour a bit, hasn't he? Thanks to Ulli for uploading the photos so fast during her holidays, as usual including lots of zoos in different corners of Europe...

Related article: Ulli J's Bericht über ihren Besuch im Orsa-Park/dt.,Mervi's visit in Orsa/engl.

Polar bears could return to Winnipeg Zoo...

Skipper, Debby & Dennis in Assininoine Zoo in Winnipeg long ago...

WINNIPEG -- Polar bears could return to Winnipeg in months instead of years, as Assiniboine Park Zoo is preparing to house orphan animals from across the Arctic.

The largest zoo in Manitoba, the self-proclaimed polar bear capital of the world, has been without a member of the iconic Arctic species since 2008, when 42-year-old zoo resident Debby died. The zoo is unable to acquire another adult polar bear because its existing bear enclosure, built in the 1950s, no longer meets Manitoba Conservation standards.

Young polar bears, however, may be housed at Assiniboine Park Zoo temporarily as part of a plan to make the park an international centre of polar bear education as well as rescue efforts for orphan ursus maritimus found anywhere in the Arctic.

The Assiniboine Park Conservancy is planning to build a $7-million facility called the International Polar Bear Conservation Centre as part of a $90-million zoo rehabilitation that will take place over the next 10 years.

The plan could see young polar bears arrive even before construction begins.

"If a polar bear becomes available, we'll do our best to ensure it finds a home," zoo co-ordinator Gordon Glover said.

But zoo visitors probably won't be able to see the orphan cubs in Winnipeg, which will be fed and cared for behind closed doors in order to acclimatize them for life in other zoos. Orphan polar bears are never returned to the wild, where they would die of exposure, starvation or cannibalistic predation.

Full article/June 20 here

Related postings: Unvergessene Debby-In Memoriam, Farewell Debby

Photo credits: Polar Bear Express 2009 on Facebook

Mami Simba went sailing...

Because of a picasa bug last week, some of my uploaded photos in the Rodrigues blog couldn't be seen, so some of you haven't probably fully understood the hint posted by Knut last Friday...

No postings here during the last days as I was on a sailing regatta around Knut's Aussenposten, who likes can find more about it here, and still a lot more to come during the next days...

So, please have a bit patience, as long as I am busy with sorting out material concerning the sailing event, I can't do big stories here...

Cartoon credits: Sailing Pooh

Donnerstag, 18. Juni 2009

You dream of bears and you see bears everywhere?

Don't worry, it might be Agee...

So, just relax before you take important decisions...

More about Agee in a few days...

By the way, it is one of my favourite videoclips ....So, enjoy!

And- Happy Birthday, Dirk & Nene & Thorsten from rbb Knut blog, it's your turn today...Wishing you lots of beary moments...!

Mittwoch, 17. Juni 2009

Flocke Geht Es Besser...Flocke Feels Better Now...

Mit großer Freude haben wir vernommen, dass es Flocke wieder besser geht...-
With great pleasure, we have learned that Flocke has been feeling better during the last days...
Jens hat sie in Nürnberg besucht und brachte u.a. auch Flocke als Wasserschildkröte mit...
Jens visited her in Nuremberg and brought some lovely pics, here Flocke as sea turtle....
Klar, Herr Prinz Rasputin war auch dabei...
Sure, Honorable Prince Rasputin included...

Für alle, die es nicht mitbekommen haben, Flocke hat noch vor kurzer Zeit beunruhigende Stereotypen (siehe Flocke Blog) in ihrem Verhalten gezeigt, monotones Hin-und Herlaufen, zwanghaftes Tatzennuckeln, begleitet von Appetitverlust. Die Mitarbeiter im Zoo Nürnberg haben daraufhin sofort Maßnahmen ergriffen wie z.B. Gehegetausch um Flockes Wahrnehmung und Denken anders herauszufordern. Es scheint Früchte zu tragen, wie man z.B. bei Jens sehen kann.For all who have missed the news, Flocke showed some weeks ago worrying signs of stereotypes in her behaviour as monotonous pacing, compulsive sucking and in addition, not eating properly. Please find out in Flocke's blog more about that. It seems that the changes announced by the zoo, have already had a positive impact, as you can see in Jens' reports.

Photo credits: Jens

Please visit his blog to find more photos and his reports incl.a video from his visit in Nuremberg. You will find as well beautiful pics of a very playful Vera...

Montag, 15. Juni 2009

Today Sweet Little Ko Raya Turns 3 Months...

Inquistive and curious right from the beginning, she has made herself a name in the international press already 5 days after her birth...Ko Raya, the Asian elephant was born on Sunday, March 15 and is the third offspring of 22-year-old Pang Pha. Ko Raya is the 21st elephant to be born in Berlin, weighing then 370lb. Her name stands for a group of islands in the Indian Ocean, south of Phuket/Thailand. Her father is 1993 born Victor.

Knut's outpost wishes the little one all the best for her 3 months birthday and lots of occasions to test her curiosity...!

Find out more about Ko Raya and her family, the Asian elephants, in Berlin Zoo here at Knut Home 2

Photo credits: Ko Raya with Kim Fischer, John MacDougall (2), Simone F (3/in June), Internet (4/thermo pic of Ko Raya)

Samstag, 13. Juni 2009

Enrichment Toys For Little Foxes ? - Oder Etwa Doch Imelda...?

Was macht eine Füchsin, wenn die Kleinen quengeln und sich langweilen..., na, ist doch klar, schlau und gute Mutter wie sie ist, besorgt sie Enrichment Toys für die Kleinen...In diesem Fall waren es mehr als 120 Schuhe, alle anders, damit auch bloß keine Langeweile aufkommt...!
Es scheint, dass die pädagogischen Ratschläge für Zoos auch bei Füchsen nicht nur in Föhren angekommen sind, denn ähnliche Fälle gab es bereits auch in Berlin und anderswo...Schlaue Füchsinnen, kann man da nur sagen, oder etwa doch einfach nur Füchse mit einem Schuhtick?

(Dt. Artikel zur Füchsin in Föhren hier...)

What does a vixen when her cubs are grizzling and bored...? Sure, smart and being a good mother she acquires enrichment toys...In this case it were more than 120 shoes which had been supplied to the cubs, all different, so that boredom would not come up again...! It seems that the pedagogical recommendations for zoos not only were heard in Föhren as similar cases have been reported already in Berlin and in other areas of Germany...Smart these vixen or maybe just foxes with a tic for shoes?

'Imelda' Strikes Again
Thieving Fox Amasses 120 Shoes

A vixen has stolen more than 120 shoes from doorsteps in the German town of Föhren over the last year, amassing a collection that would impress even Imelda Marcos. Little bit marks on the laces suggest that they're intended as toys for her cubs.

For more than a year, the people of Föhren, a small town in the wooded Eifel hills of western Germany, wondered who was going around stealing shoes from their doorsteps and garden terraces at night. Well over 100 muddy hiking shoes, wet Wellingtons, steel-capped workman's boots, flipflops and old slippers went missing.

The mystery has now been solved after a forestry worker discovered an Imelda Marcos-scale collection of footwear in a fox's den in nearby woods.

The bushy-tailed culprit, believed to be a vixen with a family of cubs, is still at large, and locals have two explanations for her kleptomania. Either she amassed them as toys for her children, or she simply likes collecting shoes, or both. So far 120 stolen shoes have been retrieved.

"She's clearly got a thing about shoes," Rudolf Reichsgraf von Kesselstatt, the local count who lives in Föhren Palace, told SPIEGEL ONLINE. "We found 86 shoes in the den and a further 32 in a nearby quarry where they like to play. That includes 12 or 13 matching pairs of shoes."

"The shoes may well be intended as toys for the cubs because there are bite marks made by little teeth on the shoelaces," he continued. "It's impressive that she found the time to steal them in addition to getting food."

Count von Kesselstatt had the retrieved shoes laid out in the palace on Wednesday so that the townsfolk can come and collect them.

The case has made local headlines but so far the media hasn't come up with a name for the vixen -- given her obsession, Imelda would appear to be the most suitable one. So far she hasn't been caught in the act, and the people of Föhren seem content to leave her in peace.

"She's probably got more shoes in the den, we didn't want to venture in any further because she's still living there and we don't want to kill her, especially given that she's got cubs," said von Kesselstatt. "People should simply make sure they take their shoes in at night."

That is sound advice because Imelda is still at it with a vengeance, presumably to replenish her depleted collection. "More shoes have gone missing in the last few days," said von Kesselstatt.

Source: Spiegel online

Und demnächst nur noch ganz gesittet ab ins Schuhgeschäft.., oder Mama Fuchs ?-

And from now on, Mrs. Vixen will get her supplies on shoes here..., won't she?

Photo credits: Fuchs im Schuhgeschäft & Unknown photographers

Mehr über Füchse hier/dt.- And an open investigation in Newthorpe too...

Ein Neues Spielzeug....A New Toy...!

Das ist mein neues Spielzeug! -
This is my new toy!Wie, keine Idee, was das sein soll?-
You don't get it, no idea what that is?
Stimmt, für einen Ball sieht es lustig aus... -
I admit, somehow for a ball it looks funny...!
Ein bisschen wie so ein Futterteil für Vögel im Winter...-
A bit like a winter-feeding-thing-for-birds .... Aber es ist etwas ganz anderes. Ein Ball aus Spezialfasern, Fasern von Wasserhyazinthen nämlich...!-
When you examine it, you will find that it is made of special fibres, fibres from waterhyacinths...!
Wie auch immer, jetzt gehört es mir!
But however..., it is mine now!
Und es eignet sich auch gut als Kopfkissen...-
And it makes even a great pillow...

Photo credits: DorisW (1,3,4,6), SimoneF (2,5,7)

Montag, 8. Juni 2009

Let's call it fingerfood...

Ein Finger....Ein Affe namens Pedro...

Und ein Zoodirektor, der ins Krankenhaus musste, weil Pedro lieber seinen Finger wollte als die dargebotene Walnuss...

Der Schimpanse Pedro gehört übrigens zu einer Gruppe älterer Affen, die 2003 wegen Platzmangels nach China geliefert werden sollte. Dies passierte aber doch nicht, auch infolge der Proteste von Tierschützern. Nachdem Eisbär Knut dem Zoo Gewinne von gut sechs Millionen Euro einbrachte, konnte die Schimpansenanlage umgebaut werden, mit größerem Käfig, Naturboden und Wasserlauf. Aus Platzgründen gibt es keinen Graben, sondern ein feinmaschiges Sichtgitter.... (Ganze Story hier und hier...und in KWM)Who would have thought that Pedro had a liking for director fingers...?

A chimpanzee called Pedro bit off the forefinger of Berlin Zoo director Bernhard Blaszkiewitz on Monday as he was trying to feed him through the bars of his cage.

A spokeswoman for the zoo said Blaszkiewitz, 55, had been leading a group round the zoo and wanted to hand Pedro a snack through the bars when the chimp grabbed his arm and bit off almost all of his forefinger. "It was just hanging by a shred of skin," local daily "B.Z." quoted an eyewitness as saying.

Blaszkiewitz was rushed to hospital where doctors tried to sew his finger back on. Zookeepers said their boss hadn't stuck to the safety rules that he kept on reminding them about -- maintaining distance to the animals. Chimpanzees are known to be potentially dangerous.

Blaszkiewitz kept calm despite his wound. "He wasn't any more upset than if someone had trodden on his foot," the spokeswoman said.

The zoo couldn't immediately be reached on Monday evening to ascertain whether the operation was successful and whether Pedro has had his banana rations cut.

Blaszkiewitz presided over the hand-rearing of polar bear cub Knut in 2007. The bear became an international media celebrity and brought the zoo a surge in visitor numbers and profits.

Source: Spiegel online

Sonntag, 7. Juni 2009

Knut and his friends from Rodrigues - Part 2

Wahnsinn! Ich habe zu meinem 30 Monatsgeburtstag doch tatsächlich noch mehr Post von ganz weither bekommen, ich habe nämlich neue Freunde in meinem Aussenposten in Rodrigues...Cool!!! -

You know what, I got even more birthday mail from new friends in my outpost in Rodrigues...Cool!!!Chloé...&... Kanthar-Najurally...Kanthar will wissen, was ich an meinem Geburtstag alles bekommen und gegessen habe...-
Kanthar wants to know what I got as gifts and food on my birthday...
Hmmm, Kanthar, jetzt muss ich wirklich mal ganz scharf nachdenken...Eine sehr schwere Frage!-
Hmmm, Kanthar, now I have really to do a piece of hard thinking....A very difficult question!Als allererstes fällt mir ein, dass die Elefanten alle gebürstet wurden, damit sie an meinem Geburtstag auch wirklich hübsch aussehen...-
irst of all I remember that all the elephants were brushed as they had to look nice on the day of my birthday too...Und hier seht ihr mich mit einem meiner Geschenke....Mein neuer Jutesack...Da steht auch mein Name drauf und sogar wie alt ich geworden bin....-
To begin with, see here my new jutebag...Can you see my name on it? There is even written how old I am now...
Aber ich verrate noch nicht, was da drin war....Nur soviel, es war kein Reis und kein Hühnchen...!-
But I won't tell you now what was inside, just ...it was no rice and no chicken... Und mein Geburtstagsessen fing an mit Salat....-
My birthday lunch started with salad...Und lecker Brötchen...-
And yummy bread rolls...Und hier, Croissants. Gleich 5 Stück waren in der Tüte, die mir meine Freundin Elke mitgebracht hatte...!
And here even better....CROISSANTS!From my friend Elke....Five croissants...!!!Und Weintrauben! Es gab auch noch Möhren, Kartoffeln, 2 Fleischstückchen, einen Apfel und 2 Birnen...-
And grapes...! There was also some carrots, potatoes, 2 pieces of meat, an apple and two pears...-Und fliegender LACHS! Das ist ein Fisch, den es noch nicht einmal in Rodrigues gibt!!! -
And flying SALMON, this is a fish you will not even get in Rodrigues!!! Und hier seht ihr mich meinen Geschenkejutesack auspacken...-
And here you see me how I check my jutebag for gifts...Bitte entschuldigt, aber ich kann gerade nicht gut sprechen, denn ich kaue gerade...Spezial-Hundkuchen-Kaugummi....Einfach großartig, kann ich euch nur empfehlen!!!-
Sorry, I can't speak well now because of my special dog- cake- chewing- gum which was inside... Just great, you have to try it yourself....Und dann war ich doch etwas müde vom vielen Fressen...-
And then I got a little tired from all this wonderful food in my stomach...Und ich musste erstmal ein bisschen schlafen...
And I just to sleep...Bye-bye, my friends in Rodrigues, I hope I have answered all your questions....

Photo credits: ChristinaM (1,12), InaT (2), Nene(3), Jessie(4,5,11), SylviaMicky (6,7,9,10), Elke (8), SimoneF (13), Idefix (14)

Freitag, 5. Juni 2009

Kinderüberraschung... - Children's surprises for Knut from Rodrigues Island...


Lieber Knut,

Diese Bilder sind alle für dich, Djouweirrijah, Zubair, Veronique (die zweitjüngste Aussenpostenspionin) und Melissa haben das für dich gemalt...Wir wünschen dir alle einen tollen 30 Monatsgeburtstag, viel Glück und ein langes Leben...

Wir lieben dich, dein Aussenposten!-

These sketches, done by some of your younger friends in the outpost are all for you.We wish you a cool 30 month's birthday, lots of luck and a long life....

Your outpost loves you!

Und weil es ein Kindergeburtstag ist heute, kommt noch eine andere Überraschung, die hat allerdings Betsy aus Amerika ausgegraben, ich sage dir, da haben wir aber gestaunt...-

And here another surprise, justified only by the fact hat we still celebrate a polar bear child's birthday...See yourself, you are in for a surprise...Knut, I wouldn't have known about these polar bear anatomy specifics without your American friend Betsy...

Happy 30 Months Birthday, Knut....!!!

So let's look back...and to start with...a song I have heard for the first time today, although it was one of the first Knut songs in 2006 ...


Most of the lyrics still apply...don't you think?

Donnerstag, 4. Juni 2009

"Madame, wenn Sie eine Schimpansin wären, hätte ich mir ihr Gesicht besser merken können..."

Ich weiß nicht, ob Desmond Morris dies auch schon mal einer Dame gesagt hat, an die er sich nicht mehr erinnern konnte. Dafür weiß ich aber aus der Fülle der erschienenen Artikel zum 100.Geburtstag von Herrn Grzimek, dass dieser Satz wirklich mal gefallen ist.Ich finde, er charakterisiert Grzimek so gut, dass er als Titel im Aussenposten durchkommt.Grzimek ist für mich in allererster Linie derjenige, der meine Kindheit mit Frühabendsendungen am Dienstag bereicherte, die ich auch sehen durfte und die ich wohl vor allem liebte, weil er jedes Mal ein Tier mitbrachte und vorstellte. Die Erinnerungsbriefmarke bringt es auf den Punkt. Genau so...175 Sendungen in knapp 30 Jahren - ob Löwenbabys, Tiger oder Adalbert, die kleine afrikanische Schleichkatze, die auch mir kein Unbekannter ist, es gab kaum ein Tier, das es nicht bis in unser Wohnzimmer schaffte.Doch es sind die Affen an die ich mich am lebhaftesten erinnere. Und so einen Stubenwagen wie den unten, hatte ich auch.

Grzimek brachte mir Tiere nahe zu Zeiten als ich vor Hunden in meiner Nachbarschaft noch einen großen Bogen machte, und auch noch dann, als ich mit Zoos erstmal gar nichts am Hut hatte. Oder sagen wir mal so, ich ging gerne in Zoos,wenn es sich ergab, aber meistens mit einem schlechten Gewissen...Und als ich wie viele andere über Grzimeks eher altbackenen Stil etwas herzog, schaffte er es trotzdem, mich mit seinen Geschichten aus der Tierwelt zu faszinieren.

Aber nun ein wenig Geschichte

"Den Zweiten Weltkrieg erlebt er als Veterinär-Offizier. Als Bombenangriffe den Zoo zerstörten, wurde seine Wohnung über Nacht zur Arche Noah voller Wölfe und Schimpansen, bewacht von einem kleinen Orang-Utan. Als er mit einem Wolf mitten in Berlin spazieren ging, wurde Leni Riefenstahl auf ihn aufmerksam – sie war für ihre Verfilmung der Oper "Tiefland" auf der Suche nach zahmen Wölfen.Bernhard Grzimek übernahm die Dressur und begann damit gleich im eigenen Garten. Trotz dieser Verbindung mit der Propagandafilmerin der Nazis interessierte sich Grzimek wenig für die Politik. Seine Leidenschaft gehörte den Tieren. Und so genoss er nach dem Ende des Krieges schnell das Vertrauen der Amerikaner, die ihn in Frankfurt sogar kurzzeitig als Polizeipräsidenten einsetzen wollten. Er nutzte die Nähe zur Militärregierung, um den zerstörten Frankfurter Tierpark vor dem Abriss zu retten und ernannte sich kurzerhand selbst zum Zoodirektor." (Quelle hier)

Über seinen Beitrag zum Wiederaufbau des Frankfurter Zoos nach dem Krieg hatte ich mich nie wirklich sachkundig gemacht. Der Krieg war für die meisten Tiere im Frankfurter Zoo verhängnisvoll, nur wenige überlebten ihn.

"Die ersten Bomben trafen den Zoologischen Garten am 4./5. Oktober sowie am 20./21. Dezember 1943, durch die Anwesenheit der Tierpfleger konnten die Brände gelöscht, verstört herumirrende Tiere eingefangen und beruhigt werden."

"Im März 1944 traf den Zoo ein vernichtender Schlag. 27 Bombeneinschläge vernichteten fast alle Bauten; unzählige Tiere starben oder irrten durch die Stadt – darunter auch Löwen, die zur Sicherheit der Bevölkerung getötet werden musste. Der Zoo wurde jedoch nicht geschlossen und bereits im Juli 1944 die Kasse wieder besetzt."

"Weil Grzimek bewusst war, dass es nicht möglich sein würde, mit den wenigen überlebenden Tieren das Interesse der Besucher am Zoo wach zu halten, suchte er nach weiteren Angeboten.
Als er von Schaustellern, die ihre Geschäfte noch besaßen, erfuhr, versammelte er diese auf dem Gelände, das sich dem Zoo anschloss und fast völlig zerstört war. Die zwischen diesem und dem bisherigen Zoogelände verlaufende Straße ließ er ohne Genehmigung sperren, so dass Besucher des Rummelplatzes zunächst gegen Zahlung des Eintritts den Zoo besuchen mussten.
Auch einen Zirkus, eine Veranstaltungshalle, das erste Nachkriegskino und ein Theater siedelte er auf dem Zoogelände an."

Mit Genehmigung der amtlichen Stellen konnten überlebende Zoo- und Zirkustiere aus allen Teilen Deutschlands in den Zoo geholt werden. Einziges Problem: Grzimek bekam dafür weder Fahrzeuge noch Benzinzuteilungen, so dass für jeden Tiertransport Mitfahrgelegenheiten zu suchen waren."

Der Zoo als Vergnügungspark war in vielen Städten das Konzept..., Frankfurt bildete da keine Ausnahme.Apropos Vergnügen:

Grzimek gehörte seinerzeit zu den meistparodierten Prominenten. Am berühmtesten ist Loriots Sketch von 1976, in dem er als Grzimek alles über die Steinlaus verrät. Loriot imitierte den typischen nasalen Tonfall und seine Art zu atmen perfekt. Auch seine Maske war so gut, dass sogar Grzimek ein Bild des verkleideten Loriot für ein Foto von sich selbst gehalten haben soll. Die Steinlaus (Petrophaga lorioti) fand 1983 Eingang in das medizinische Wörterbuch "Pschyrembel".(Quelle hier) Aber sehen Sie selbst...

Und nun hätte ich fast das zentrale Werk Grzimeks vergessen, die Serengeti, der er sich ab 1957 verschrieb. Zusammen mit seinem Sohn Michael drehte er den legendären Film über das Wanderleben der Serengetitiere, der ihm den ersten dt. Oskar einbrachte und bei dessen Dreharbeiten Sohn Michael tödlich verunglückt, ein Schicksalschlag, den Grzimek offenbar niemals verwand.Grzimek und Sohn Michael mit ihrer Dornier 'Ente'

Sie sind die ersten, die versuchen Tierbestände aus der Luft zu zählen... Es war ihr Anliegen, wissenschaftliche Argumente zu sammeln gegen die geplante Verstümmelung dieses Naturstaates Tanganjika (später Tansania), wie es die damaligen britischen Kolonialherren geplant hatten um Land für Siedlungen zu gewinnen. "366.980 große Tiere lebten in der Serengeti; darunter 99.481 Gnus, 57.199 Zebras und 55 Nashörner" das war das Ergebnis ihres 2 jährigen Aufenthaltes mit täglichen Flügen von 3 Stunden Dauer. Beim letzten Flug kurz vor der Heimkehr verunglückt Michael.

Am 13. März 1987 stirbt Grzimek während einer Zirkusvorstellung. Seine Urne wird später an den Ngorongoro-Krater in Afrika überführt, wo er heute neben seinem Sohn Michael begraben liegt....-

Warum erst jetzt...?
Ganz einfach, weil ich u.a. einem dummen Link nachgegangen bin, der suggerierte, dass er auch mal einen Eisbären in der Sendung hatte, und obwohl ich mich daran nicht erinnern konnte, wollte ich diese Spur nicht ungenutzt verstreichen lassen, aber Pustekuchen, kein Eisbär. Weder mit oder ohne Grzimek im Frankfurter Zoo..., und erst recht keiner aus einer Sendung. Dabei gab es zu Grzimeks Zeiten durchaus noch Eisbären in Frankfurt, wenn auch nur ein Kleines dort überlebte, welches dort geboren wurde. Die anderen Geburten waren wohl nicht lebensfähig, denn sie wurden aufgefressen. Novaja, geboren am 7.Dezember 1955 und wie Knut eine Handaufzucht, lebte über 30 Jahre im Frankfurter Zoo bis sie starb, ohne jemals selbst Nachwuchs gehabt zu haben, wohl aus Ermangelung an einem männlichen Gefährten. Der kam erst als Novaja schon zu alt war. Die Eisbärzucht wurde aufgegeben, da das Gelände dafür als zu laut und damit nicht als nicht tauglich eingeschätzt wurde. (Es erübrigt sich zu sagen, dass es sonst beim Googeln von Novaja keine Treffer mehr gegeben hat...)

Aus Mangel an Zeit gibt es im Moment keine Übersetzung des Eintrags...Vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt.Ich wollte ihn aber jetzt posten, bevor er mir gänzlich im Entwurfsarchiv verschwindet...Knuts herannahender 30 Monatsgeburtstag scheint mir darüberhinaus eine gute Gelegenheit ein wenig im Archiv aufzuräumen...-

Due to a lack of time, no English translation for the time being. Please accept my apologies! I have already missed Grzimeks 100th birthday by far, and I don't want to take the risk to forget about the posting, stored in the draft archive completely...And:Knut's nearing 30 months birthday seems a good occasion, to start posting stories which are overdue...

Zum Weiterlesen:

Eisbären in Frankfurt, Geschichte Frankfurter Zoo, und noch ein Geschichtslink
Zum Lesen und Schauen: Das Steinlaus-Video und Grzimek/Sueddeutsche
Zu Grzimek und der Serengeti hier ein langer und interessanter Artikel mit Video-und Filmausschnitten in geo, und hier ein Focusartikel zu Grzimeks Nachfolgern in der Serengeti 50 Jahre später
Interview mit seinem Sohn-Focus, Artikel zu seiner Person
Zur Sendung "Ein Platz für Tiere"