Sonntag, 31. Januar 2010

Happy Birthday, Salt & Pepper....!!!

Wo sind sie denn bloß, nicht dass sie auf einmal gar nicht heute Geburtstag haben???-
Where the hell are they...? Are you sure , it's the right day??????

Anyway here they are...Salt & Pepper...


Located in the Salangsdalen valley in the Bardu municipality in the county of Troms, the park covers an area of around 275 acres of wild and breath taking nature which serves as a part of the animal enclosures and total experience of visiting the zoo.

Salt and Pepper

Two brown bear cubs were born in Polar Zoo close to the end of January, one male and one female. The two little ones have already made headlines all over the world, mainly since the female is a very rare albino brown bear.

The brown bear cubs are now part of a socializing project taking place in Polar Zoo to increase animal’s welfare in captivity according to Polar Zoo animal welfare politics.

The albino female cub is called Salt while our male is called Pepper, their names originate from the color of their fur.

You can follow the socializing process through the Polar Zoo’s live bear web cam.

Pepper the movie star

Pepper has already stared in the new movie YOHAN, that will be released (in both Norwegian and English) on December 11, 2009. The film is based on the real life experiences of children who were sent out to “wander” in search of work during the 1800’s and early 1900’s in Southern Norway. Another star in the movie is Alexander Rybak.

Bear cubs set for national celebrity
Two little bear cubs, one of which was born a rare albino at the Polar Zoo in Bardu, Nord-Troms, are poised for national star status. A documentary about the unusual siblings, who emerged with their mother after her hibernation last winter, is being prepared for Norwegian Broadcasting (NRK) and set for broadcast next year. The bears, named "Salt" and "Pepper," already have attracted record visitors to the zoo and now local newspaper Nye Troms has reported that Harstad firm Relation 04 has followed their first year of life on tape. The documentary will show both the bear cubs' public life and how they're cared for behind the scenes.

Also um ehrlich zu sein, wir haben nicht herausbekommen, wann Salt und Pepper wirklich Geburtstag haben, immer heißt es Ende Januar, und so haben wir denn auch artig bis fast ganz zum Schluss des Januars gewartet, um zum ersten Geburtstag zu gratulieren.-

To be honest, we still don't know the exact birthday of Salt & Pepper, just that it was by the end of January last year, so we waited more or less until the last hours of the last January day - so it can't at least not be too early...

HAPPY BIRTHDAY, SALT & PEPPER!!!!!


Source and more photos of Salt & Pepper : Polarzoo.no

Related articles:Blog Norway. Com/August 2009 (engl.), Nordlys/July 2009, Aftenposten/August 2009, (Deutsche Übersetzungen hier), Norway News English/January 2010, Albino Bear Charms Crowds/ Norway News August 2009; Pepper the movie star

Photo credits: Two Bear Cubs - Salt and Pepper, 14 pics

Related posting: Salt & Pepper/April 2009

Baltic zu Hause - Dog joins crew of ship that rescued him

Die Baltica hat ein neues Crewmitglied. Bereits am Freitag fielen die Würfel, als die anderen beiden Möchte-gern-Besitzer gar nicht erst zum Wiedersehensdate erschienen...Baltic bleibt bei seinen Rettern, zumindest sofern der wahre Besitzer weiterhin nicht auftaucht. Baltic scheint seine neue Rolle als Crewmitglied zu genießen, er macht sich bereits mit dem Schiff, seiner Crew und seinen Gepflogenheiten vertraut. Schlafplatz ist eine Decke im Schiffslabor, zum Frühstück gibt es Würstchen und er genießt offensichtlich die Nähe zum Mechaniker, der ihn aus dem Wasser gezogen hat, denn zu ihm zieht es ihn oft.Erste offizielle Mission ist am 10. Februar, da sticht die Baltica zum ersten Mal wieder in See, und sofern er keine Angst zeigt, kommt er mit. Seeerfahren ist er ja nun, jetzt geht es nur noch um die Seetüchtigkeit. Das Institut, dem das Boot gehört, schickte bereits einen Hundenapf sowie ein Quietschspielzeug, die Wisssenschaftler an Bord brachten Hundefutter. Und der Präsident von Polen, Lech Kasczinsky, der freut sich auch,selbst Hundebesitzer, beglückwünschte er die Crew zu der Rettungsaktion, " Es sind solche Gesten, die diese Welt zu einer besseren machen." Dem ist nichts anderes hinzuzufügen.WARSAW, Poland (AP) - A dog rescued from the Baltic Sea after braving a 75-mile journey on an ice floe is making himself at home on the Polish research ship whose crew rescued him, the captain said Friday.

Jerzy Wosachlo, the captain of the Baltica, said the dog slept on a blanket in the ship's laboratory, then shared a sausage breakfast with the crew. He said the dog often sticks close to the mechanic who saved him but also has started moving around as he pleases, enjoying the company of people.

"We have enrolled him as a crew member," Wosachlo said.

Nicknamed "Baltic," the dog _ furry and friendly _ will continue in that capacity unless his owner is found, the captain said. The ship is preparing to sail Feb. 10 on a brief mission _ with the dog, unless he is afraid, Wosachlo said.

With the ship in the port of Gdynia on Friday, the black-and-brown mongrel was occasionally taken on land for walks, he said.

The Sea Fishing Institute that owns the ship sent a bowl and a squeaking toy, and the scientists on board brought dog food. And Wosachlo was receiving numerous calls from people offering money to feed the dog or wanting to adopting him.

After news of the dog's rescue broke, four people called saying he was theirs. But the dog kept his distance from the first two, showing no recognition. Two other putative owners who had planned to come for the dog Friday canceled, Wosachlo said.

President Lech Kaczynski, himself a dog owner, sent the crew a letter praising its action in saving the dog's life.

"Such gestures make our world... a better one," Kaczynski wrote.

Source: AP, read full story here/29.01.2010
Related posting about the rescue incl.Video and more photos here
Photo credits: Maciej Czoska/AP

Freitag, 29. Januar 2010

Wiederholungstäter Island ....Shame...Another polar bear shot in Iceland

Und wieder...

Verirrter Eisbär in Island erschossen

Von Hannes Gamillscheg, 28.01.10, 22:22h

Island hat erneut einen gestrandeten Eisbär erlegen lassen. Offenbar war das Raubtier auf einer Eisscholle von Grönland aus über das Meer getrieben. Nach Sichtung des Tieres machten isländische Jäger kurzen Prozess.

KOPENHAGEN - Eisbären haben auf Island minimale Überlebenschancen: zur natürlichen Fauna zählen die Raubtiere nicht, und verirrt sich mal ein Ausreißer aus Grönland auf die Insel, kostet ihn dies unweigerlich das Leben. Am Mittwochabend haben Jäger erneut einen Eindringling erschossen, der wohl auf einer Eisscholle das Meer gekreuzt hatte. Svanhvin Geirsdottir aus Thistilfjordur an der Ostküste hatte diesmal das Tier zuerst gesehen. „Er war recht klein, zersaust und sah furchtbar ermattet aus“, sagte sie.

Kein Wunder: in Island ist es ungewöhnlich warm, und weit und breit gibt es kein Treibeis. Die Scholle, auf der der Bär aus Grönland wegtrieb, muss weit vor der Küste geschmolzen sein, und den restlichen Weg musste er wohl schwimmend zurücklegen. An Land stellten ihn drei Jäger. „Ihn lebend zu fangen, war diesmal keine Option“, sagt Hjalti

Gudmundsson von der Umweltbehörde. 2008 hatte man versucht, einen Bären einzufangen. Doch als sich das aufgescheuchte Tier gegen die mitgereisten TV-Reporter wandte, musste auch dieses das Leben lassen. Danach legte das Umweltamt fest, dass zugewanderte Eisbären getötet werden. Gudmundsson: „Sie sind gefährlich, es ist zu kostspielig, sie zu retten - und sie sind nicht von Ausrottung bedroht.“ (ksta.de/28.01.2010)

Shot polar bear No.1, Iceland - 03.06.2008, please see youtube video here & Blinkx-ITN-video here!

Noch ein Artikel zum jetzigen Vorfall, man beachte hier v.a. den Begründungszusammenhang bzgl. der Tat...

Von Grönland ins 500 Kilometer entfernte Island verirrt und dann gleich erschossen: Scharfschützen der Polizei haben in Thistilfjordur im Nordosten der Atlantikinsel einen jungen Eisbären erlegt.
Das Tier wurde von einem Bauern gesichtet und dann sofort den Behörden gemeldet. Ein Sprecher erklärte am Donnerstag im Rundfunksender RUV, es habe wegen der schwierigen Wetterbedingungen keine Möglichkeiten gegeben, das Tier lebend einzufangen.

Der Bestand der riesigen und für Menschen extrem gefährlichen Raubtiere ist durch den Klimawandel immer stärker gefährdet. Als 2008 im Abstand von wenigen Wochen zwei Eisbären schwimmend und auf Treibeis Island im Nordatlantik erreicht hatten, verlangten Tierschützer, dass sie lebend in ihr natürliches Lebensgebiet in der Arktis zurückgebracht werden sollten.

Aber auch der freundlich gemeinte Name Ofeig ("Der nicht sterben soll") in Medien, Sponsorgelder eines reichen Isländers und die Fangkünste eines eigens eingeflogenen dänischen Eisbär- Experten halfen dem zweiten Ankömmling nichts: Als das in Panik geratene Tier auf die Meute von Reportern und Fotografen losstürmte, fielen tödliche Schüsse von isländischen Scharfschützen. Der erste Bär wurde zwei Wochen vorher sofort erschossen. (Vienna Online/28.01.2010)

Shot polar bear No.2, Iceland - Ofeig when he was spotted by a 12 year old girl- mid June 2008, no videos found

Polar bear shot in Iceland
"A polar bear was spotted today (27 January) in Thistilfjordur, northeast Iceland by a farm worker who was stood less than 100 metres from the bear when she noticed. Police took the decision to shoot the bear, as conditions need to be right to affect a rescue – chief among them the stipulation that people not be endangered.

The bear’s arrival in Iceland is highly unusual. Two polar bears were shot and killed in Iceland in the summer of 2008 and no others had been spotted for around 20 years before.

The three reasons stated for the decision to shoot the bear were: human safety, the abundance of polar bears in eastern Greenland (where the bear was almost certainly from) and the huge costs involved in capturing it alive and returning it home." (IceNews/27.01.2010)

Shot polar bear No.3, Iceland- 27.01.2010 (this photo was published within the news about bear No.3, it might be an archive photo of 2008)

By the way, did you know that Iceland's " oldest sport association ...is the Reykjavík Shooting Association, founded 1867. Rifle shooting became very popular in the 19th century and was heavily encouraged by politicians and others pushing for Icelandic independence. Shooting remains popular and all types of shooting with small arms is practiced in the country." (see: wikipedia)

Whatever... it makes me sick!!

Related articles: "Der weiße Bruno"/sueddeutsche.de, Care2/engl. incl. comments & photo, bild.de/dt., oe24.at-05.06.2008, focus/06.06.2008, spiegel/18.06.2008

Related postings: Ofeig - "Der nicht sterben soll" - Polar bear killing in Iceland/19.06.2008

Another story from Poland....Dog rescued from ice floe in Baltic Sea...Oder , wie kommt der Hund aufs Eis?

Nach Sarah Tucker letztes Jahr im August, nun eine ganz andere Geschichte eines Hundes und seiner Rettung...-
After Sarah Tucker last year in August, now quite a different kind of unusual story with happy ending about a dog and his rescue ...
Ein Hund driftet mindestens 4 Tage lang auf Ostseetreibeis ...-
A dog drifted for at least 4 days on an ice floe in the Baltic Sea...
Das ist Baltic nach seiner Odyssee auf dem Eis. -
That's Baltic, after his odyssey on an ice floe of the Baltic Sea. Auf diesem Foto von Dienstag sieht man Adam Buczynski, Seemann auf der "Baltica" , der den Hund vom Eis geholt hat...

"WARSAW, Poland – A frightened, shivering dog was rescued after floating at least 75 miles (120 kilometers) on an ice floe down Poland's Vistula River and into the Baltic Sea, officials said Thursday.

Now his saviors just have to figure out who really owns him.

Four people have already claimed him, but so far rescuers say there's been no wagging tail of joy from the miracle dog they nicknamed "Baltic."

The dog's frozen odyssey came as Poland suffers through a winter cold snap, with temperatures dipping to below minus 4 degrees Fahrenheit (minus 20 Celsius).

The thick-furred male dog was found adrift Monday 15 miles (24 kilometers) out in the Baltic Sea by the crew of the Baltica, a Polish ship of ocean scientists carrying out research.

Researcher Natalia Drgas said Thursday the rescue was difficult and at one point it seemed the dog had drowned.

"It was really a tough struggle. It kept slipping into the water and crawling back on top of the ice. At one point it vanished underwater, under the ship and we thought it was the end, but it emerged again and crawled on an ice sheet," Drgas said.

At that point, the crew lowered a pontoon down to the water and a crew member managed to grab the dog by the scruff of his neck and pull him to safety.

Too weak to shake off the frigid water, Baltic was dried and wrapped in blankets. After he warmed up, he was massaged, fed and soon got on his feet to seek company, Drgas said.

A firefighter in Grudziadz, on the Vistula river 60 miles (100 kilometers) inland from the Bay of Gdansk, told The Associated Press the dog was spotted Saturday floating on ice through the city. Firefighters tried to save him but could not approach the dog due to shifting ice sheets, said the officer, who spoke on condition of anonymity.

The Baltica crew, now moored in the port city of Gdynia, have been searching for the dog's owners, ship captain Jerzy Wosachlo said. So far four people have claimed him, but Baltic has not claimed any of them back, Drgas said.

The dog didn't welcome the first two people to come for him, keeping his distance and showing no recognition toward a couple on Wednesday and a woman on Thursday who both said he was theirs. Two other would-be owners were still en route to Gdynia for a possible reunion.

Once in port, the brown-and-black mongrel was taken to a veterinarian, who found him in surprisingly good condition and estimated his age at around 5 or 6 years old. Veterinarian Aleksandra Lawniczak said the 44-pound (20-kilogram) dog was clearly frightened but in strikingly good shape and had suffered no frostbite.

A dog with thick fur and a layer of fat can survive such cold conditions for as long as eight days if it has water to drink, Lawniczak said.

She described Baltic as a friendly dog who was clearly well treated before getting lost.

Wosachlo said the research team is prepared to adopt Baltic if his original owner is never found."

Hier ein Video von Baltics Rettung, leider geht daraus nicht hervor, wwieso der Hund überhaupt aufs Eis kam...-

See here the video of Baltic's rescue which unfortunately does not explain how the dog came to float on the ice in the first place...

Mehr zu Baltic, wenn wir wissen, wann es mit dem Schwanzerkennungswedeln geklappt hat (vielleicht wedelt er ja nur noch , wenn er seine Retter sieht...?))

We will get back to you as soon as we have heard any more recognition-tail-wagging-news ..., maybe he is decided only to wag his tail when seeing his rescuers...?))

Anyway it is a heartwarming story and thanks to everybody involved to rescue this nice looking guy...!!!

Video Source: Huffington Post

Text source & related: The Chronicle Journal, Reuters (incl. video), Brisbane Times (incl.video), yahoo (identic AP story, also incl. a video) , popfi

Photo credits: all AP, the one on yahoo & The Chronicle Journal mentioned photographer Maciej Czoska)

Montag, 25. Januar 2010

Already in September: Polands only polar bear Tuya died

This is Tuya, Poland's only polar bear until end of September 2009. Tuya, also known as Snow White as called so by her keepers, died on Thursday, 24 September of liver cancer at the age of 31.

She had been living for many years at Wroclaw Zoo (which was Breslau long ago). She came to Wroclaw from Upper Silesia 30 years ago with her brother Icicles. The polar bear siblings were born in the family of Hansel and Gretel in Chorzow Zoo in 1978, which was then quite a sensation. They were the first polar bears born born in the country - said Dr Miroslaw Piasecki of Wroclaw Garden.

Not a stamp of Wroclaw but from Poland anyway

Since then, Poland has failed to reproduce polar bears.

Tuya died at the age of 31, which means that she lived to a ripe old age, and as Polish zoos deem their conditions as unsuitable for polar bears, Tuya will probably remain in the country's memory as the last "Polish polar teddy bear".

In September, Tuya was supposed to go to Hanover, where a new polar enclosure is getting built. It is here where Olinka's twins from Vienna will be living. I was afraid, however, that Tuya would not survive until then", said Radosław Ratajszczak, director of the Wroclaw Zoo.

Tuya had cancer of the liver with numerous metastases. Liver cancer was also the cause of death for Hope from St.Louis and Olaf, the father of Klondike & Snow from Denver. Unfortunately I couldn't find anything so far about Tuya's brother Icicles and her parents. And here some general information about Wroclaw Zoo:

"The City Zoological Garden in Wroclaw was originally established in 1865, which makes it the oldest zoo in Poland (a slightly ironic boast, since in 1865 Wroclaw was the German town of Breslau!). As well as being the oldest, The Wroclaw Zoological Garden has the largest collection of animals in Poland, with almost 7,000 in number from 600 different species, in an area covering 33 hectares.

Like most institutions in Wroclaw, the zoo has a troubled history. In 1921, following the economic crisis in Germany, it was forced to shut down. It was reopened in 1927 and enjoyed a healthy period of growth, however the events of World War II saw much of the zoo destroyed and many of the animals were killed or lost. After the war, with Wroclaw returning to Polish hands, the resurgence of Wroclaw University and its vested interest in the natural sciences paved the way for the zoo to be reopened in 1948 – albeit with just 150 animals of 60 different species. Great support for the zoo amongst the townspeople ensured that the garden quickly grew in stature, overcoming a number more setbacks, so that by the end of the 50s it had expanded to its current size.
"

More about bears in all Polish zoos you can find on an interesting site called bearproject.

And in a very informative article about the future of zoos in the Financial Times last year, " What are zoos for?", you will find more about the views of Wroclaw Zoo's director, Radoslav Ratajszczak, who "claims to have visited 407 zoos since he was a child", and who "was the first person from communist eastern Europe to attend a zookeeper’s training course in the west", which certainly had an impact on the zoo's recent development. It is a long article, so take some time, it's worthwhile!

More about bears in all Polish zoos you can find on another interesting site called bearproject.

Sources and photo credits: Zoo Wroclaw, Original article from 27.09.2009/pol., Gazeta/25.09.2009, English google translated version, Gazeta Wyborcza/25.09.2009

Dienstag, 19. Januar 2010

Gana's Vermächtnis ....Claudia's future

Keine schlechten Nachrichten aus dem Allwetterzoo in Münster. Nach dem Tod von Gana am Sonntag hat sich Fatima, das zweite und bereits 37 jährige kinderlose Gorillaweibchen der Kleinen angenommen. Sollte sich das weiterhin so gut entwickeln, muss Claudia möglicherweise nicht in die Obhut der Auffangstation in der Stuttgarter Wilhelma. Das Fläschchen gibt es mehrfach am Tag von Zoomitarbeitern durchs Gitter, direkten Kontakt zwischen Mitarbeitern und Claudia gibt es nicht, um die Möglichkeit von Claudias Verbleib in der Gorillagruppe Münster nicht aufs Spiel zu setzen. Nur wenn sich kein Menschenaffe mehr für mutterlose Affenkinder interessieren, kommen Affenjunge in die Aufzuchtstation nach Stuttgart. Der erste Obduktionsbefund von Gana liegt vor, es gab nicht behandelbare Veränderungen im Gehirn, deren Ursache noch nicht geklärt ist.No bad news from the zoo in Muenster. After the death of Gana on Sunday, Fatima, the second female gorilla, already aged 37 and childless, seemed to have adopted Claudia, the little offspring of her best friend Gana. If that continues to develop so well, Claudia may not have to go into custody of the rescue center in Stuttgart's Wilhelma. In order not to risk the option of being raised by a gorilla from the group, Claudia is bottle fed several times a day by employees of the zoo only through bars. As long as the gorillas are interested in Claudia, there is no necessity for sending her to the rescue breeding station in Stuttgart. The first autopsy of Gana is now available, it seems that Gana suffered from changes in her brain which wouldn't have been treatable, the cause of these brain lesions is not yet clear.

Source & poto credits: Allwetterzoo Münster, Münsterländische Volkszeitung

Sonntag, 17. Januar 2010

Gana ist tot...RIP

Gana is dead...
She made headlines around the world...causing more than one discussion about grief and mourning in animals...Now it's our turn to mourn her...
...who was never able to see her offspring grow...

Trauer im Allwetterzoo: Gorillaweibchen Gana ist gestorben - Nun Sorgen um Baby Claudia

„Gana“, die zwölfährige Gorillamutter im Allwetterzoo Münster, starb in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Noch bevor es überhaupt eine greifbare Diagnose über die schwere Erkrankung von „Gana“ gab, fand Bärbel Uphoff, Revierleiterin bei den Menschenaffen, das Gorillaweibchen bei Dienstbeginn leblos im Gehege vor.

„Claudia“, die Tochter von „Gana“, lag noch auf ihrer Mutter. Zum Abschiednehmen ließen die Pfleger die beiden anderen Weibchen „Fatima“ und „Changa“ samt ihrem Sohn „Thabo“ zur toten „Gana“. Lediglich „N’Kwango“, der Vater des Gorillanachwuchses, wurde ausgeschlossen, weil seine Reaktionen nicht abzuschätzen waren.

Changa (one of the other 2 gorilla ladies beside Gana), together with her own son Thabo, babysitting little Claudia during Gana's medical exams...

Changa kümmerte sich

„Changa“ kümmerte sich sofort um die halbjährige „Claudia“ und nahm sie an sich. Etwa ab 11 Uhr begann das Weibchen allerdings, der toten „Gana“ die Tochter auf den Körper zu legen. Deshalb wurde die Gruppe wieder getrennt, um „Ganas“ Körper zu bergen. Das Gorillaweibchen wird nun obduziert, weil es auch nach ihrem Tod äußerst wichtig ist, die Ursache ihrer Erkrankung festzustellen. Wo „Gana“ obduziert wwerden wird, steht derzeit nach Angaben aus dem Zoo noch nicht fest.Claudia nimmt die Nuckelflasche

„Claudia“, dem im August 2009 geborenen dritten Kind von „Gana“, geht es zum Glück gut. Sie wird bereits seit etwa zehn Tagen von den Tierpflegern mit Babynahrung aus einer Nuckelflasche gefüttert. Anfangs trank sie noch bei der Mutter, doch seit gestern nimmt das 2,8 Kilogramm wiegende Gorillakind die gesamte Tagesmenge per Flasche zu sich, das sind etwa 300 ml Milch. Während „Ganas“ CT-Untersuchung am vergangenen Freitag war sie das erste Mal in der Obhut eines Tierpflegers, der sie während „Ganas“ Abwesenheit warm hielt.

Adoptivmütter fürs Baby?

Man hofft im Allwetterzoo sehr, dass „Claudia“ in Münster bleiben kann. Die beiden anderen Weibchen, allen voran „Changa“, scheinen sich um sie kümmern zu wollen - und „Claudia“ wird hoffentlich bald begreifen, dass ihre Mutter nicht mehr zurückkehrt. Dann wird sie auch die „Adoptivmütter“ akzeptieren. Derweil haben die Pfleger für „Ersatzwärme“ gesorgt und „Claudia“ Plüschtiere mit integrierter Wärmeflasche angeboten.

Adler: Trauer und Kummer

Zodirektor Jörg Adler, der derzeit Urlaub hat und nicht in Münster ist, tut es unendlich leid, „dass die aufopferungsvolle Pflege und das große medizinische Engagement für ‚Gana’ nicht den so sehr gewünschten Erfolg hatte“. Er teilt die Trauer, den Kummer und vielleicht auch die Enttäuschung der Tierpfleger im Menschenaffenhaus. Leider sind die Möglichkeiten der Behandlung eines schwer erkrankten Menschenaffen eingeschränkt und der Krankheitsverlauf von „Gana“ ließ nur eine geringe Hoffnung auf Genesung.

Dank an alle Betreuer und Ärzte

Jetzt gilt die gesamte Aufmerksamkeit des Teams im Allwetterzoo „Ganas“ Tochter, die nach Möglichkeit in der Gorillagruppe bleiben soll. Neben dem Zooteam dankt Jörg Adler allen anderen an den Untersuchungen von „Gana“ beteiligten Personen, allen voran den Humanmedizinern des Universitätsklinikums Münster. Einige der Ärzte haben sich sogar in ihrer Freizeit für „Gana“ engagiert.

One of the last photos of Gana

Gorilla who kept dead baby in 2008 dies

BERLIN (AP): A German zoo says the gorilla who gained fame for mourning her dead baby by carrying its body for several days in 2008 has died following illness.

Muenster zoo spokeswoman Ilona Zuehlke told the DAPD news agency that a keeper found 12-year-old Gana dead in her cage early Sunday. Zuehlke said the exact cause of death has not been determined, but the gorilla had been ill for several weeks.

Gana became famous through pictures of her cradling the lifeless body of her 3-month-old son Claudio who had died of a severe intestinal infection in 2008. Zookeepers said at the time such behavior is not uncommon for gorillas.

Last April she gave birth to a healthy daughter who was named Claudia and still lives at the zoo (see first pics above).

Baby Mary Zwo who has recovered well in Stuttgart Wilhelma, both pics from 2007...


Source & photo credits: Stadtmagazin Echo Münster (5&6) ,The Star Online,Mary Zwo Photos (7),

Recent photo of Mary Zwo at age 2 on flickr by Michael Molthagen

Related articles: RP Online, Stern, Zur Krankheit von Gana/Echo Münster (15.01.2010), Große Sorge um Gana/Allwetterzoo Münster (05.01.2010), About Claudia's Birth/Los Angeles Times (05.08.2009,photos 1-4), Zu Gana nach Claudios Tod/Stern (22.08.2008) , Gana's Grief & Mourning/Daily Mail (19.08.2008), About Mary Zwo/Sky News (02.07.2007),Zu Mary Zwo/Welt Online dt.,, More Mary Zwo/Daily Mail 11.08.2007

Related postings:Gute Bessserung-Speedy Recovery,Gana (05.01.2010), Trauer um Affen-Affentrauer/04.02.2010

Sonntag, 10. Januar 2010

Verspätet: 37.Monatsgeburtstag - Miss Molly schreibt Knut...

"Gianna, schau mal, ich habe einen Brief von Molly bekommen....hat sie heimlich geschrieben..."-

"Hey, Gianna, look at this, I 've got a letter from my outpost...Miss Molly wrote to me secretly..."
Liebster Knut!

Heute schreibe ich mal. Ich heiße Molly und lebe seit ein paar Monaten in deinem Aussenposten bei Mami Simba. Eigentlich darf ich noch nicht bloggen, Mami Simba meint, nicht vor dem ersten großen öffentlichen Debut, das erst anvisiert wird, wenn ich komplett stubenrein bin, nicht mehr weit weglaufe, ich immer höre und komme, wenn sie mich ruft, ich nicht mehr ihre Beine aufkratze,wenn sie weggehen muss und ich mitkommen will und wenn ich auch mal alleine sein kann in der Wohnung.Um ehrlich zu sein, seit dem 26.September gab es keinen Tag, wo ich mal für 5 Minuten allein war. Ich belle und winsel dann in einer Tour, dass sie Angst bekommen, ich könnte mir vor lauter Panik was tun...Mami Simba muss mich manchmal sogar auch zum Unterrichten mitnehmen, dann muss das draußen stattfinden, was mir sehr gut gefällt, weil ich dann immer auf den Tisch springen kann, der vor der Bücherei steht, meistens kommen auch Laika (meine Schwester) und Leila (meine Mutter) gleich mit ( sie wohnen ein Haus unter uns und kommen nämlich seit sie wissen, wo wir hingehen IMMER mit-ich an der Leine, sie ohne, wenn du vestehst, was das heißt), weil sie denken, es geht zum Strand und zum Schwimmen, sie haben es noch nicht kapiert, dass Mami Simba manchmal einfach sitzen muss um anderen etwas in einer anderen Sprache beizubringen... .Du siehst, es wird wohl noch etwas dauern mit meinem Debutbloggen...

Aber wenigstens angemessen vorstellen kann man sich ja mal, zum Neuen Jahr sollte das wohl gestattet sein und erst recht zu deinem 37Monatsgeburtstag. Und jetzt habe ich nämlich gerade deine Neujahrsansprache gefunden mit deinen Vorsätzen fürs Neue Jahr...

Ich bin begeistert, denn du sprichst mir aus der Seele...Ich kann sagen, genau das alles sollte sich Mami Simba auch vornehmen, vor allen Dingen das Entrümpeln ist ihr sehr ans Herz zu legen als Herausfordeung für 2010, das hätte ich ohne dich überhaupt nicht so in Worte fassen können, du musst dabei auch an deinen desolaten Aussenposten gedacht haben.Vielen Dank!!!
Gianna beim Entrümpeln einer Harddisk...- Gianna at work...HD-clearing out...

Doch eines musst du mir verraten, wie kann man entrümpeln, wenn für alles Entrümpelte gleich wieder soviel Neues hereinkommt, mit den Bären ist es wirklich so, dass sie obwohl ernsthaft vor dem Aussterben bedroht (ja, das habe ich schon gelernt, bevor ich meine erste Leine am 2.Tag bekam), sie sich auf Festplatten jedoch zu multiplizieren zu scheinen, für jeden "bearbeiteten" (entschuldigung,ich weiss, das hört sich etwas seltsam an, aber so spricht Mami Simba manchmal) Bären kommen 5 (das ist die vorsichtige Schätzung, an manchen Tagen sind es wesentlich mehr) neue hinzu. Allein wenn man die Fotos von dir nimmt, OK, von dir und Gianna meine ich natürlich, sieht Mami Simba ein schönes Foto und will sie es benutzen, dann clickt sie dann den dazugehörigen Link, wie es sich gehört, sagt Mami Simba dann, aber dann findet sie mindestens gleich noch 20-100 und mehr Fotos, die genauso schön sind...! Du hast keine Ahnung,was dann los ist. Sie versucht sie dann herunterzuladen, was schon mal eine Ewigkeit dauert, dann sieht sie sich alle an, das dauert mindestens noch eine Ewigkeit, und dann hat sie keine Zeit mehr, selbst was zu schreiben, auch weil sie sich nicht entscheiden kann, welches Foto sie dann nimmt...und dann liegt das posting (so heißt das bei Blogger) einfach auf Eis, manchmal länger als wie die Hudson Bay zugefroren ist, bis sie es geschafft hat, eine Entscheidung zu treffen. Verstehst du, was ich meine?

Und das dauert dann, so kommt sie immer in Verzug. Mit ihrem Posting für deinen 37 Monatsgeburtstag wird das wieder so sein, ich habe sie schon gestern stöhnen hören. Könntest du nicht mal 3 Wochen in Urlaub fahren, wo man dich nicht fotografieren kann??Das wäre eine große Hilfe...In der Zeit könnte sie bestimmt mal besser aufräumen und wirklich entrümpeln.

Und vielleicht mal Fotos auch von mir hochladen, denn dazu kommt sie auch nicht. Glaubst du das, da werde ich nun jeden Tag größer und wiege schon mehr als 7 Kg (sie hat mich auf der Post gewogen, weil wir keine gute Waage haben!!!) .......und man kennt mich nur so ...

Naja, das ist ein anderes Thema.

Erstmal liebe Grüße zu deinem Geburtstag und überleg es dir mit dem Urlaub machen...

Du könntest ja ruhig mich mal besuchen, dann gehen wir zusammen zum Strand...Die Kinder, die dir zu deinem 3.Geburtstag geschrieben und gemalt haben, würden sich bestimmt riesig freuen...Hier kannst du übrigens ihre anderen Bilder finden...

deine Molly, manchmal auch Miss Molly vom Aussenposten im Indischen Ozean

PS: ein Foto leg ich dir dazu, auch wenn es nicht mehr taufrisch ist...

"Wo ist es denn? Zeig es mir!!!"- "Please, show me the photo!!!""Am 6. November, Molly auf ihrem Weg zum Strand..."- "... busy getting to the beach...!""Lustiges kleines Ding, diese Molly, ich denke, ich muss mal mit Mami Simba reden, ein paar neuere Fotos wären ja wirklich nicht schlecht...."-
"Funny little thing that Molly, I might have to have a word with Mami Simba about the release of some more recent pics..."

Related: Außer Atem...Breathless
Photo credits: Simone F. (1, 5, 6, 8), Viktor (2, 3), James Castel (7)
English translation of Molly's letter you will find in the comments...

Freitag, 8. Januar 2010

Last Indian Dancing Bear Set Free....

Schon im Dezember gab es diese Nachricht, der letzte Indische Tanzbär wurde nach einer 7 Jahre andauernden Kampagne von Tierschutzrechtlern befreit...



Last Indian dancing bear set free

Animal rights campaigners are celebrating the end of a seven-year campaign to see all of India's dancing bears set free.

Former keepers have been rehabilitated into other jobs so that they no longer use the animals to earn an income.

Source:BBC/18.12.2009

Mittwoch, 6. Januar 2010

6 January....Beary Kings For A Beary Family...und fellige Krippenbesucher in Düren

Heute ist Dreikönigstag...In vielen Haushalten letzter Tag mit Weihnachtsbäumen und Krippen...-
Time for Kings...And in many households the last day of Christmas trees and cribs..Die Heilige Familie, auch mal bärenstark

Ob aus Metall gegossen, Stein gemeißelt oder Holz geschnitzt: An mehr als 100 Stationen sind die unterschiedlichsten und schönsten Krippen zu bewundern. Seit 1996 gibt es den Kölner Krippenweg, oganisiert von der Ethnologin Caroline Maria Weber.

Köln - In der Weihnachtskrippe ist der kleine Jesus stets ein Menschenkind? Es kann wohl auch ein Bärenbaby sein. Jedenfalls in der bärenstarken Krippe der Erfurterin Rosalinde Preissel. Ein niedlicher Mini-Knut, gehäkelt aus weißer Flauschwolle, mit aufgesticktem Lächeln ums Mäulchen, rosa Filz-Pfötchen und gut bewacht von Maria Bär und Josef Bär. Nicht nur kleine, auch große Krippenbewunderer reagieren entzückt auf diese spezielle Heilige Familie, wenn sie sie im Schaufenster des Vereins Stattreisen in der Bürgerstraße entdecken....(ganzer Artikel hier)-

On that occasion we don't want to miss a special Holy Family which could be admired in Cologne, beside a hundred different cribs made of stone, wood or metal, there was also a beary one of Rosalind Preissel, a woman from Erfurt....

Und hier noch eine andere besondere Krippe in Düren...die auch fellige Besucher gemocht haben...-
And here we have another special crib in Düren...furry visitors seemed to have like it...

Photo credits: Rakoczy(1), UlliJ (2, there are more, link comes later)
Related: Bauz Dreikönigscollage 2009

And as it is the last appropriate occasion, here the link of the xmas drawings of the Rodriguan kids when we wrote the letter to Father Christmas in Greenland...

Dienstag, 5. Januar 2010

Good News and Bad News....(2)

Diesmal beginnen wir mit den guten Nachrichten...Nein, der Klapperstorch flog nicht nach Berlin, sondern nach Toledo...Und zwar schon am 3.Dezember gab es dort Nachwuchs für die 11jährige Crystal, die dort 2 Junge zur Welt brachte von denen eines bislang überlebt hat. Der Tod des anderen Jungtieres ist vermutlich durch ein Problem mit der Nabelschnur verursacht worden.
Crystal ist bereits Mutter von Twins, die 2006 zur Welt kamen, Anana und Aurora, über die wir in den K-files auch schon berichtet haben.Vater ist der 13 jährige Marty.

TOLEDO -- The Toledo Zoo is pleased to announce the birth of a polar bear cub on Thursday, December 3. Eleven-year-old mother Crystal is caring for the cub in a den area off-exhibit, and the Zoo’s animal care staff is continuously monitoring the cub’s progress. The cub was one of two born that day; the other cub only survived for a few days.

Polar bears care for their young in the seclusion of their dens, and animal care staff has been monitoring Crystal and the cub’s progress remotely on video camera. According to the Zoo’s veterinary staff an umbilical problem appears to be reason that the other cub did not survive.

Zoo officials have good reason to be cautiously optimistic about the future well-being of the surviving cub. In November 2006, Crystal gave birth to twins Anana and Aurora and the Zoo is hopeful that she will demonstrate the same excellent maternal behaviors as a second-time mother that she did throughout her previous experience. Thirteen-year-old father Marty can be seen in the Arctic Encounter® exhibit, and if the cub’s rearing goes well, he or she may also be on exhibit in the spring.

The Zoo’s Curator of Mammals, Dr. Randi Meyerson, is the coordinator for the polar bear Species Survival Plan (SSP), established by the Association of Zoos and Aquariums. According to her, there have been very few successful polar bear births in the past five years, and that cub mortality in zoo environments is approximately 50%. In certain wild populations cub mortality has risen to around 63%. The breeding of Crystal and Marty was recommended by the SSP to ensure a healthy zoo population.

Because of the probable impact that climate change will have for Arctic populations, polar bears are protected under the Endangered Species Act, and this underscores the need for preservation of the species through the SSP. As Dr. Anne Baker, The Toledo Zoo’s Executive Director, states, “As the number of polar bears in the wild decreases, it’s more important than ever that cubs in zoo settings serve as ambassadors for their counterparts in the wild. Truly, every cub counts, and we hope that this cub will have the chance to inspire our visitors to join us in caring for polar bears and their environment.”

Source: Toledo on the move/05.01.2010, Foxtoledo/similar article with photos

Related:Anana & Aurora in the K-files



More good news from St.Petersburg: Twins for Leningrad Zoo

The polar bear cubs were born in late November, but by tradition the zoo has not been in a hurry to report the news. Which sex the babies have, is unclear.This will be known, probably only in spring, when the mother herself will lead them out of the den. There are surveillance cameras installed in the den. Employees of the zoo are watching with delight Uslada, the mother and her babies.

Uslada is a real mother-heroine. If counted correctly, Uslada must have given birth to fifteen cubs in total. Her previous offspring is scattered around the world. Uslada has been living in St. Petersburg since 1993. And her husband, a favorite of the public Menshikov since 1989. Menshikov was caught then together with his mother and his brother under dramatic circumstances at Kap Menshikov in the north west of Russia. They had been approaching frequently the settlement Amderma and "stolen" food of the military basis there.His brother suffered of an old injury, a big hole close to his nose causing respiratory trouble, was treated by plastic surgery, he didn't survive. Menshikov is described as a very picky bear ...Uslada is one of three females he had been mating with. The last time Uslada gave birth two years ago. Peter and Krasin (see photo). Peter was sent to Japan, Krasin to Novosibirsk.
Uslada with Pjotr and Krassin in March 2008

"Die Mutter heißt Uslada, sie wurde am 19. November 1987 in Kazan geboren und lebt seit 1993 in Sankt Petersburg. Der Vater Menshikov, er wurde am Kap Menshikov im Nordwesten Russlands in einer dramatischen Aktion im September 1989 zusammen mit seiner Mutter Amderma und einem Bruder eingefangen, weil sie sich immer wieder der Siedlung Amderma genähert hatten und in das Nahrungsmittellager der dortigen Militärbasis „eingebrochen“ waren. Sein Bruder hatte eine große Wunde im Gesicht die von einem Plastischen Chirurgen behandelt wurde. Er hatte ein großes Loch an der Nase, das ihm das Schlucken und Atmen erschwerte, eine alte Verletzung. Leider hat er es trotzdem nicht geschafft.Uslada teaching how to fish...

Menshikov und Uslada haben schon ein paar Mal erfolgreich Nachwuchs produziert. Und hier kommt UlliJ:

"Sie hat in der Tat 15 Jungtiere geboren, allerdings sind da zweimal Drillinge darunter. 1996 hat sie 1 Jungtier geboren, das überlebt hat, Syril (männlich), der lebt jetzt in Guangzhou in China.

1998 hat sie 2 Jungtiere geboren, wir wissen nicht genau, ob beide Tiere überlebt haben. Nummer 1 heißt Cora (weiblich) das ist die Cora aus Brno. Von ihrem Bruder wissen wir den Namen nicht, vermuten aber dass er auch in Guangzhou gelandet ist.2000 hat sie 2 Jungtiere geboren, beide haben überlebt. Lutik (männlich) lebt im Alaska Zoo in Anchorage und Lia (weiblich) lebt in Sea World Gold Coast in Australien. 2002 hat sie Drillinge bekommen, alle haben überlebt, Bering (männlich) lebt in Laohutan Ocean Park in Dalian in China und Malygin (weiblich) lebt auch da und Sedov (männlich) ...2004 hat sie Drillinge bekommen, nur eins hat überlebt. Kai (männlich) lebt in Sendai, Japan. 2007 hat sie 2 Jungtiere bekommen, zwei Männchen, Krassin lebt in Nowosibirsk (seit 2008) und Pjotr im Zoo Shizuoka, Japan."


Fishing lessons were successful...

Source: here/russ., google transl/engl. and UlliJ Related: Commander Sedov in the K-files/October 2009 & World of Animals-Forum/Ulli Spenke And more wonderful photos of Uslada teaching Pjotr & Krassin how to fish, you will find here


Traurige Nachrichten allerdings aus dem Zoo in Ranua/Finnland

Eisbärin Venus bekam am 15.12. zwei Babys. Das erste starb gleich oder war schon bei der Geburt tot. Das Zweite pflegte Venus mit grosser Liebe. Alles schien gut zu laufen. Doch etwas passierte am 21.12., Venus wollte sich nicht mehr um ihr Baby kümmern. Es lebte noch, machte aber keine Geräusche und bewegte sich langsam. Tierpfleger und der Tierarzt versuchten das Baby zu retten, aber zu spät.
Es ist noch unklar, warum die Babys starben. Für die mit knapp 5 Jahren noch sehr junge Venus war es die erste Schwangerschaft.We all remember the first pics when love was in the air between at that time 19 years old Manasse and 4 years old Venus...They really did it, Venus got pregnant and delivered 2 cubs on 15 December, one cub was probably stillborn. Venus took good care of the second cub which seemed to develop well. But for some unknown reason she redused to be near the cub last Thursday.

"The cub didn’t make any noises and moved very slowly. The keepers decided to take the cub from her mother since it looked like she had abandoned the cub. Rapidly the cub was taken to the vet and for a while it looked like it would survive. Sadly the little cub died in the evening.

Both cubs have been sent to EVIRA for autopsy in order to find out the reason for why they didn’t survive."

Source with more related links to Venus & Manasse here on KWM

Cartoon credits:Klapperstorch by Frau Schnatterliese's genial cartoonist Réné Meier- more here

Speedy recovery,Gana...Gute Besserung!

"Bei den nächsten Verwandten-Menschenarzt behandelt Gorilla
Aus Sorge um die kränkelnde Gorilla-Mama "Gana" bittet der Zoo Münster erneut Humanmediziner des Universitätsklinikums um Hilfe.

Die 12-jährige "Gana" habe über Tagen unter Erbrechen, Appetitlosigkeit und Schwäche gelitten, wie der Allwetterzoo mitteilte. Der Zustand drohte mehr und mehr auch zur Gefahr für ihre kleine fünf Monate alte Tochter "Claudia" zu werden.

Am Montag dann sei das Flachlandgorilla-Weibchen während einer dreistündigen Narkose von einem Expertenteam der Uniklinik untersucht worden. Fazit nach Ultraschall, Endoskopie und Röntgen: "Akute Unterfunktion des gesamten Verdauungsapparates", die nun mit Medikamenten behandelt werde.

Um Nachwuchs "Claudia" kümmerte sich in der Zeit die zweite Gorilla-Mutter "Changa". Noch während der Aufwachphase wurde das Gorilla-Baby wieder auf Mamas Bauch gelegt.

Die eigentlich auf menschliche Leiden spezialisierten Uniklinik-Ärzte aus Münster kümmerten sich in der Vergangenheit bereits häufiger um Bewohner des Affenhauses: Mal behandelten Chirurgen ein verletztes Gorillababy. 2007 dann hatten Ärzte das von der Mutter vernachlässigte Affenbaby "Mary Zoo" vorübergehend auf der Kinder-Intensivstation behandelt."

Gana ist uns allen noch bekannt vom August 2008 durch ihre Trauer um ihren Kleinen Claudio, den sie mehrere Tage im Gehege des Zoos herumtrug. -

Gana is ill. Gana, 12, is the well known gorilla lady from Münster who made worldwide headlines in August 2008 when she didn't let go her dead 3 months old son Claudio for days. Now she is with a 5 months old daughter named Claudia. As Gana wasn't well during the past days, vomiting, no appetite, weakness..., she had to have a complete check-up ...and that is the amazing part...by doctors specialised on human medicine, which by the way hasn't been the first time for zoo inhabitants from Münster. In the past it could happen that a neglected and ill ape baby was treated in the children's Intensive Care Unit of the hospital. Concerning Gana the results showed a severe sub fuction of her digestive tract, now treated with pills. While Gana was examined, the second gorilla mom of Allwetterzoo Münster, Changa, took care of Claudia. Before Gana got out of anesthesia, Claudia was put on mom's belly.

Knuts Aussenposten wünscht Gana gute Besserung!

Source & phto credits: ntv panorama & dpa/picture alliance-05.01.2010

Related postings: Trauer um Affen-Affentrauer/04.02.2010