Sonntag, 26. Oktober 2008

Zeitsprünge...Time leaps...

Mit der Zeit ist es so eine Sache...
Zwischen Abheben und Aufsetzen liegt Zeit, in der man z.B. fliegen kann......oder Geburtstagstorten essen, mit Rüben z.B., hier sind es 55, eine zuviel für jemanden heute in Düren und eine zuwenig für eine in Basel am 1.November......aber wo wir bei Zeit sind...Ruaha in Basel ist gar nicht am 1.November geboren, in Wirklichkeit wurde sie schon am 21.09.1952 im afrikanischen Busch als Babyelefant gefangen und kam am 1.November lediglich in ihrer neuen Heimat an...Also das zum Thema Geburtstage und Zeit... und da alles irgendwie relativ ist, fällt die heutige Zeitumstellung auch nicht sehr ins Gewicht, eine Stunde weniger auf Rodrigues, aber eine Stunde früher Frühstück für Knut in Bärlin...
Photocredits:UlliJ/Fliegendes Panzernashorn, Jessie/Knut, Ruaha siehe links....

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Also Knuti hat am Sonntag sein Futter eine Stunde später als sonst bekommen …

Und seine Möhre verteidigt er sogar gegen die Krähen:

http://good-times.webshots.com/photo/2138412160102817587YLvdWu

Der Bär lebt gesund!

Liebe Grüße von LeenaP

Simba hat gesagt…

Liebe LeenaP,
Wenigstens du hast es mitbekommen, dass ich mich verrechnet hatte, es war mir gleich danach aufgefallen, aber dann war ich neugierig...Danke für das sch;ne Möhrenfoto, habe es gleich in den nächsten Post eingebaut!

Liebe Grüße
Birgit

Anonym hat gesagt…

Diese ZopfbrotMöhrenTorte ist ja 'ne Wucht, aber doch wohl selbst für ein Elefantenmaul von etwas zu großem Durchmesser für EINEN Haps, und die Möhren dürften auch in einem Elefantengaumen so aufrecht ganz schön pieken ;-)) Aber wirklich eine tolle Torte. Wo war das denn und wer hat sie gebacken?

Liebe Grüße von Dumba

Simba hat gesagt…

Liebe Dumba,
Das war letztes Jahr am 1. November im Basler Zoo anläßlich Ruahas 55.Geburtstag, und wenn ich mir mein gesamtes Fotomaterial anschaue, was ich aus diversen Artikeln herausgezogen hatte, dann hatte Ruaha Null Probleme, die Torte in einem Haps herunterzuschlingen! Wer genau dort die Schlüssel zur Küche hatte und damit evtl. Zugriff auf einen Backofen, wurde leider nirgendwo verraten...))

Die Artikel sind wirklich interessant zu Ruahas Geschichte und Rolle im Basler Zoo und ihrem Hintergrund, ich hoffe, sie hat dieses Jahr wieder eine schöne Torte, denn sie ist ja immer noch weltweit die älteste Elefantendame in einem Zoo und hat sich das mehr als verdient...Wie unvorstellbar, dass sie nun schon fast 18 Jahre immer im Stehen schlafen muss...

lieben Gruß
Birgit