Samstag, 25. Dezember 2010

Schöne Bescherung....!....

Evander's drawing for Santa Claus...

Egentlich wollte ich in den Weihnachtstagen jeden Tag etwas posten, doch leider kam es anders , anstatt pünktlich allen eine frohe Weihnacht zu wünschen, machte am 24. mein Notebook schlapp, anstelle von Weihnachtsglocken, piepte das Bios und die Hardware spielte verrückt, zu allem Überfluss wollte die Pute im Backofen auch nicht weich werden (übrigens überhaupt die erste seit wir hier sind!)...Mein persönlicher Weihnachtsmann verschlief die Pute, doch reparierte er gestern dann, was das Zeug hielt, und nun geht es wieder...-Actually I had planned to post something on each day during Christmas time, but unfortunately things turned out different, instead of wishing everybody a merry Xmas in time, my notebook broke down, instead of Christmas bells I heard the Bios-beeping-alert, the hard ware run amok and to make things even worse, the little baby turkey in our oven (by the way, the first one ever since we have been here), didn't get done in time...My personal Santa Claus overslept the meal, but yesterday he worked hard to make my notebook run again...!

I assume that I must have been grinning then just like this...(source)

In der Hoffnung, doch noch etwas von Santa Claus Reise mitzubekommen, logte ich mich als erstes bei ihm ein, doch wie bitter, denn er hatte leider nicht auf mich gewartet.... -

I logged immediately on to Santa Claus, hoping so much I would be able to track him still down, at least on his way home, but how bitter, I discovered that this year he had not been waiting for me...Wie auch immer, der Aussenposten wünscht allen eine frohe Weihnacht...!-

However late, Knut's Outpost wants to wish you all a very happy and peaceful Christmas holiday...!
Emmanuel's drawing for Santa Claus...

Kommentare:

Ulli J hat gesagt…

Auch hier noch einmal

Frohe Weihnachten!

liebe Birgit und lieber Dirk!

Was wäre das für ein Weihnachten, an dem alles so klappen würde, wie man es geplant hätte. ;)
Dann hätte man ja hinter her gar nichts, was man im nächsten Jahr erzählen könnte.

Ulli

Heidi hat gesagt…

Liebe Birgit,

ich habe Dir auf Deinen Kommentar vom 23.12. in Jens seinem Blog "Frohe Weihnachten" geantwortet.

Liebe Weihnachtliche Grüße
Heidi aus Konstanz am Bodensee

Simba hat gesagt…

Liebe Ulli,

Du hast glaube ich einfach nur Recht, was wäre Weihnachten,wenn alles glatt ginge...


Liebe Heidi,

Erst einmal vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, dich hier zu melden, es war auch gut, denn ich hatte nicht gesehen, dass du mir auf meinen Kommentar bei jens etwas geschrieben hattest.

Und da sind wir also bei den traurigen Nachrichten dieser Tage. Es tut mir sehr leid, dass doch soviele Menschen von dem Brand in Konstanz betroffen sind, soviele ihr Obdach verloren haben, von dem unschätzbaren geschichtlichen Wert , den die Häuser in der Altstadt hatten ganz abgesehen.

Bei dieser Meldung muss ich unweigerlich daran denken, dass heute auch wieder der Jahrestag des großen Tsunamis im Indischen Ozean ist, einen Tag, den ich nie vergesse und der für mich auch immer mit Weihnachten verknüpft bleibt.

Dennoch und ganz besonders allen einen friedlichen und frohen Jahresausklang, gerade denen, die Verluste erlitten und diesmal Weihnachten unter traurigen Umständen begehen mussten.

Birgit

Anonym hat gesagt…

Ja, die Erinnerung an den furchtbaren Tsunami war heute Thema in den Abendnachrichten.

Ich habe Dich heute schon gelesen und zwar, dass Du in Shorts in der Abendsonne sitzen darfst.Nicht schlecht der Gedanke daran, während wir gerade nach dem Zwiebelprinzip gekleidet mit dem Hund Gassi gehen:-))

Da nun Weihnachten fast vorbei ist, wünsche ich Dir einfach eine schöne letzte Jahreswoche, liebe Birgit.Ohne Computerabstürze zum Beispiel;-)

Liebe Grüße

BrigitteE

Heidi hat gesagt…

Liebe Birgit,

vielen Dank für Deine lieben Worte.
In Konstanz denken auch noch Leute an den Jahrestag des Tsunami im Indischen Ozean. Unsere Augenärztin Frau Dr. Beer leitete neben ihrer Praxistätigkeit hier ein Hilfsprojekt der augenärztlichen Versorgung in Sri Lanka. Am 26.12.04 wurde sie bei dieser Tätigkeit durch die Flutkatastrophe erheblich am Bein verletzt und die Augenklinik wurde vollständig zerstört. Es geht ihr wieder gut und leitet immer noch das Projekt "Augenlicht für Ceylon". Mein Mann und ich haben nach dem Tsumani eine Patenschaft für einen halbwaisen Jungen übernommen.

Liebe Grüße
Heidi